Citroën auch bald mit Carsharing
Carsharing Multicity in Berlin

16. August 2012 | 4 Kommentare

Citroën startet mit „Multicity“ in Berlin ist ein rein elektrische Carsharing-Programm in Deutschland. Der Strom wird zu 100 Prozent aus regenerativen Energien gewonnen Ab heute können sich Interessenten im Internet auf multicity-carsharing.de anmelden. Bei Registrierungen bis zum 29. August 2012 spart der Teilnehmer die Anmeldegebühr in Höhe von 25 Euro und erhält zudem 30 Freiminuten. Das Programm funktioniert ähnlich wie das Mobilitätskonzept Car2go von Daimler mit dem Smart.

Citroën Multicity Carsharing Berlin wird dem registrierten Kunden ab 30. August 2012 zur Verfügung stehen, die offizielle Auftaktveranstaltung erfolgt am 5. September. Die Elektrofahrzeuge können auf allen öffentlichen Parkplätzen innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings im One-Way-System angemietet und an beliebigen Stellen wieder abgestellt werden.
Privatnutzern wie Firmenkunden stehen zum Start insgesamt 100 Citroën C-Zero zur Verfügung.

Sukzessive werden insgesamt 500 Citroën-Elektrofahrzeuge eingesetzt, auch eine Ausweitung des Projektes auf weitere Metropolen Deutschlands sowie andere europäische Länder ist vorgesehen.

Nach der Anmeldung über www.multicity-carsharing.de erfolgt gegen Vorlage des Führerscheins die Registrierung alternativ bei einem der Berliner Citroën-Vertragspartner, im „Flinkster“ Stadtbüro der Bundeshauptstadt oder in einer der Verkaufsstellen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Per Smartphone Applikation, auf der Website oder über die Telefonhotline können die Teilnehmer dann den Standort des nächstgelegenen Citroën Elektrofahrzeugs innerhalb des Geschäftsgebietes, dem Berliner S-Bahn-Ring, ausfindig machen und das Fahrzeug reservieren. Mit Hilfe der Kundenkarte lässt sich der Citroën C-Zero öffnen, der Schlüssel befindet sich im Handschuhfach. Nach Gebrauch können die Fahrzeuge auf allen öffentlichen Parkplätzen oder an einer der RWE-Ladestellen innerhalb des Geschäftsgebietes abgestellt werden.

Die Fahrzeuge können ab zwei Euro je angefangene zehn Minuten ohne Kilometerbegrenzung angemietet werden. Im Preis sind alle für den Nutzer relevanten Kosten enthalten – von den Gebühren für die Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung bei einer Selbstbeteiligung in Höhe von 500 Euro bis zu den Kosten für den Ökostrom und die Parkgebühren auf öffentlichen Parkplätzen. Der Tageshöchstpreis ist auf 39 Euro begrenzt, zuzüglich etwaiger Parkkosten. Für Gewerbetreibende gelten spezielle Business-Konditionen.

Citroën setzt auch auf eine Quernutzung mit den beiden Mobilitätsprogrammen „Flinkster“ und „Call a Bike“ des Kooperationspartners Deutsche Bahn. Sie können mit der Multicity-Kundenkarte ebenfalls genutzt werden. (ampnet/jri)

//Artikel bewerten
//Links zu Citroen
//Artikel empfehlen
  • electrive.net » Nissan, Multicity, Diamant, SGS, Renault, m-way. schrieb:

    […] Multicity startet in Berlin durch: Ab sofort können sich die Hauptstädter für das erste rein elektrische CarSharing registrieren. Ab dem 30. August stehen die 100 Citroën C-Zero dann zur Verfügung. Die E-Flotte soll anschließend auf 500 Fahrzeuge aufgestockt werden. autonachrichten.de […]

  • Hans Meiser schrieb:

    Das erste rein elektrische Car-Sharing betreibt Move About seit 2007. (Seit 2009 auch in Deutschland). Move About verwendet u.a. auch den Citroen C-Zero…

  • admin schrieb:

    Vielen Dank für den Hinweis. Diesen Anbieter hatten wir bis jetzt noch nicht auf dem Schirm.
    Wir haben den Artikel angepasst.

  • electrive.net » Evi, Fisker, Kalkhoff, Flyer, Toyota, Valeo, Stuttgart, Avis. schrieb:

    […] Meistgeklickter Link am Freitag war die Meldung über den Start von Multicity in Berlin: Ab dem 30. August stehen in der Hauptstadt 100 Citroën C-Zero im Adhoc-Carsharing zur Verfügung. autonachrichten.de […]

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)