Mercedes-Benz-Sonderausstellung
Die „Rote Sau“ parkt im Museum

25. Oktober 2012 | kommentieren

Ein Besuch im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart dürfte sich dieser Tage besonders lohnen: Insgesamt drei Sonderschauen zeigt das Museum im Herbst. Wer schnelle Autos mag, wird „45 Jahre AMG – 45 Jahre Driving Performance“ lieben. Und die „Rote Sau“ ist auch ausgestellt.

Noch bis 6. Januar läuft die große Sonderausstellung „Mille Miglia – Leidenschaft und Rivalität“. Im Außenbereich des Museums findet man ab sofort auch die Sonderausstellung „Stars der IAA Nutzfahrzeuge 2012“. Bis 26. November 2012 sind die Exponate zu besichtigen.

Die Lkw-Schau umfasst 18 Exponate, darunter den neuen Mercedes-Benz Citan und den Vito E-Cell Kombi. Ausgestellt sind auch der neue Actros, der Unimog U 4000 Doppelkabine und der in Indien gebaute Bharatbenz HDT 3128 Kipper.

Grundstein der AMG-Geschichte: Die „Rote Sau“

In der AMG-Ausstellung werden acht Fahrzeuge aus der Vergangenheit und dem aktuellen Programm präsentiert. Besonderes Anziehungspunkt und Grundstein der AMG-Historie ist der 300 SEL 6.8, die „Rote Sau“. 1971 feierte das Rennfahrzeug einen sensationellen Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen von Spa und machte AMG schlagartig bekannt. Die AMG-Ausstellung ist bis 20. Januar 2013 geöffnet. Die Ausstellungen sind kostenfrei zugänglich. (Mit Material von ampnet/jri)

//Artikel bewerten
//Links zu Mercedes
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)