essen motorshow

Essen 2012
Brabus pimpt den Mercedes

3. November 2012 | kommentieren
Auto Nachrichten: brabus-pimpt-den-mercedesAuto Nachrichten: brabus-pimpt-den-mercedesAuto Nachrichten: brabus-pimpt-den-mercedesAuto Nachrichten: brabus-pimpt-den-mercedes

Ein Tuningprogramm für die Mercedes-Benz A-Klasse bietet ab sofort Brabus in Bottrop. Auf der Essen Motorshow (1. bis 9. Dezember 2012) kann man die gepimpten Autos erstmals bewundern: Das Programm umfasst Motortuning, Aerodynamik-Komponenten, Leichtmetallräder in 17, 18 und 19 Zoll Durchmesser, Fahrwerkslösungen und Interieur-Veränderungen.

Kleine Ursache, große Wirkung. Das zeigt sich schon mit Blick auf den Brabus Frontspoiler. Der für die AMG Sport-Ausstattungslinie konzipierte Frontspoiler wird am unteren Teil der Schürze fixiert. Damit wirkt die A-Klasse nicht nur dynamischer, durch die im Windkanal optimierte Formgebung wird bei hohen Geschwindigkeiten auch der Auftrieb an der Vorderachse reduziert. In Entwicklung ist auch ein Heckspoiler.

Die Fahrwerksingenieure und Testfahrer von Brabus entwickelten maßgeschneiderte Rad-Reifen-Kombinationen mit 17, 18 oder 19 Zoll Durchmesser. Passend dazu liefern Continental, Pirelli und Yokohama Hochleistungsreifen bis zur Dimension 255/30 R 19 für die Hinterachse. Speziell für die Verwendung mit sportlichen Niederquerschnittsreifen wurden Sportfedern für die Mercedes-Benz A-Klasse entwickelt, die die Karosserie um rund 25 Millimeter tiefer gelegt.

Edelstahl und fetter Sound

Die komplett aus Edelstahl gefertigte Brabus Sportauspuffanlage mit je zwei Chromendrohren links und rechts gibt es in passenden Versionen für alle Motorisierungen. Das Abgassystem produziert einen sportlicheren aber keineswegs aufdringlichen Motorsound.

Brabus bietet auch zahlreiche Veredelungsoptionen für das Interieur der neuen A-Klasse an. Bi-Color Edelstahl-Einstiegsleisten mit Brabu-Logo gehören genauso zum Programm wie matt eloxierte Aluminiumpedale oder Alu-Türverriegelungsstifte. Besonders weiches Mastik-Leder und Alcantara wird von den Sattlern in das Wunsch-Cockpit des A-Klasse-Besitzers verarbeitet. Bei Farbe und Design der Polsterung bestehen genauso wenig Grenzen wie beim Umfang der Arbeiten: Die Palette reicht von der Ergänzung der Werks-Lederausstattung bis zur exklusiven Vollleder-Polsterung von Brabus. (Mit Material von ampnet/Sm)

//Artikel bewerten
//Links zu Mercedes
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)