Fahrbericht BMW X5 xDrive40d
Sportlich und komfortabel

3. Dezember 2012 | kommentieren

Die Nachfrage nach den großen Nobel-SUVs hat zwar etwas nachgelassen. Das Verkaufsvolumen und natürlich die Gewinnspanne bei diesen Premium-Fahrzeugen ist für die Hersteller aber nach wie vor attraktiv genug, um rechtzeitig per Modellpflege das jeweilige Angebot aufzufrischen und damit dem Wettbewerb Paroli zu bieten. Das hat auch BMW mit seinem X5 gemacht.

Obwohl die diversen Karosserieretuschen vornehmlich an der Front und am Heck nur auf den zweiten Blick erkennbar sind, wirkt der X5 nun attraktiver, zeitgemäßer.

Weitaus mehr Veränderungen gab es unterm Blech; unter anderem eine vollständig erneuerte Motorenpalette, nun gepaart mit einer komfortabel abgestimmten Achtstufen-Automatik, ein optimiertes Fahrwerk und eine Fülle von innovativen Fahrerassistenzsystemen. Hinzu kommt, dass dank des BMW-Efficient-Dynamic-Systems eine noch günstigere Relation zwischen Fahrleistungen und Verbrauch erreicht werden konnte.

Sechszylinder-Diesel mit viel Power

Neues Flaggschiff der Reihe ist zwar der 501, dessen Motor mit TwinPower-Turbo und Benzin-Direkteinspritzung 300 kW/407 PS leistet, doch entschieden wir uns beim Testwagen mit dem 40d für einen dieselgetriebenen Vortrieb, da der Verkaufsanteil der Selbstzünder mehr als 90 Prozent beträgt. Der Reihensechszylinder mit Aluminium-Kurbelgehäuse, TwinPower Turbo und Common-Rail-Direkteinspritzung mit 225 kW/306 PS verfügt über ein maximales Drehmoment von satten 600 Newtonmetern zwischen 1.500 und 2.500 U/min.

Somit ist für enormen Vorschub in allen Situationen gesorgt, und in Verbindung mit dem neutraler abgestimmten Fahrwerk können Geschwindigkeiten (0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden) gefahren werden, die vor einigen Jahren nur Sportwagen erreichten. Und dies dank der fahrdynamischen und gleichzeitig sehr sicheren Eigenschaften des X5 sogar ohne schweißnasse Hände.

Sportlich und gleichzeitig komfortabel

Derlei sportive Anwandlungen bestraft das über 2,2 Tonnen schwere Dickschiff prompt an der Tankstelle. Der Normverbrauch von 7,5 Litern auf 100 Kilometern ist genauso Makulatur wie die praxisnahen knapp zehn Liter bei flotter, aber eben gezügelter Fahrweise. Dabei schließen sich Sportlichkeit und Komfort keineswegs aus, da den BMW-Ingenieuren dieser Spagat nahezu perfekt gelungen ist. Doch auch im Gelände zeigt sich der X5 dank zahlreicher Fahrhilfen in seinem Element.

Der Innenraum strahlt nicht nur einen Hauch von Luxus aus. Die hochwertigen Materialien inklusive der Zierleisten aus Wurzelholz sind sehr sauber verarbeitet, das Cockpit übersichtlich, und die Bedienung erfolgt weitestgehend intuitiv. Zahlreiche elektrische Heinzelmännchen erleichtern zudem die Arbeit des Fahrers. Lenkrad und Sitze sind elektrisch einstellbar, der Scheibenwischer wird über einen Regensensor gesteuert, und Fahr- und Fernlicht werden automatisch ein- und ausgeschaltet. Angenehm auch das Head-up-Display, das unter anderem Navigationsanweisungen, Geschwindigkeit und durch eine VerkehrszeichenerkennungTempolimits ins Sichtfeld des Fahrers projiziert.

Vier Erwachsene haben reichlich Platz

Vier Personen finden im X5 bequem Platz, während der Mittelsitz im Fond arg schmal geraten ist und selbst Jugendliche bei längeren Reisen ihre Schwierigkeiten haben dürften. Durch die hohe Karosserie ist es für kleinere Mitfahrer zwar nicht ganz einfach, den Fond zu besteigen, doch ergibt sich dort durch die höhere Sitzposition und der wenig geneigten Seitenscheiben nicht nur ein großzügiges Raumgefühl, sondern auch eine gute Rundumsicht. Die hat der Fahrer leider nicht und muss sich so auf die Rückfahrkamera und bei schrägem Winkel auf sein Gefühl verlassen.

Die Sicherheitsausstattung – bis hin zu einem automatischen Notrufsystem – ist natürlich komplett, und bei den serienmäßigen Komfort-Features haben sich die Münchener ebenfalls nicht lumpen lassen. Erfreulich, dass auch die neue Generation des Bediensystems iDrive für die Steuerung aller serienmäßigen und optionalen Audio-, Navigations- und Telekommunikations-Funktionen dazu gehört. Das alles hat natürlich seinen Preis inklusive Premium-Aufschlag. So beträgt ab 1. Januar der Basispreis für den xDrive40d stolze 63.000 Euro. Und da auch die Unterhaltskosten trotz des vergleichsweise moderaten Verbrauchs recht hoch sind, wird der X5 für viele nur ein Auto zum Träumen bleiben. (Auto Reporter.NET/Hans H. Grassmann)

Technische Daten BMW X5 xDriv40d:

Länge x Breite x Höhe (Meter): 4,86 x 1,93 x 1,78
Motor (Bauart, Hubraum):
Reihensechszylinder-Diesel mit TwinPower Turbo und Common-Rail-Direkteinspritzung, 2.993 ccm
Max. Leistung: 225 kW/306 PS bei 4.400 U/min
Max. Drehmoment: 600 Nm zwischen 1.500 und 2.500 U/min
Durchschnittsverbrauch NEFZ im Mittel: 7,5 l/100 km
CO2-Emission: 198 g/km
Beschleunigung von null auf 100 km/h: 6,6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 236 km/h
Kofferraum: 620 bis 1.750 Liter
Leergewicht/Zuladung: 2.110 kg/680 kg
Basispreis (ab 1.1.2013): 63.000 Euro

//Artikel bewerten
//Links zu BMW
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)