Genf 2013: BMW
Weltpremiere des 3er GT

7. Februar 2013 | kommentieren
Auto Nachrichten: weltpremiere-des-3er-gtAuto Nachrichten: weltpremiere-des-3er-gtAuto Nachrichten: weltpremiere-des-3er-gtAuto Nachrichten: weltpremiere-des-3er-gt

Was für eine Augenweide! Der BMW 3er GT feiert auf dem internationalen Automobil-Salon in Genf (5. – 17.3.2013) Weltpremiere. Beim GT handelt es sich um ein komplett eigenständiges Konzept innerhalb der Baureihe.Die dritte Karosserievariante der Modellfamilie bietet ein komfortables Reise- und Geschäftsfahrzeug. Mehr Platz als die Limousine und die Funktinalität des Tourin. Vorhang auf!

Hochwertige Verarbeitung

Erstmals präsentiert wurde er bereits auf dem Pariser Automobilsalon Ende September 2012: der BMW 3er GT ziehtt nun in Genf ein und zeigt sich mit Oberklasse- Feeling für Fahrer und Beifahrer. Als dritte Bauform der 3er-Reihe ist der Gran Turismo (GT) gewissermaßen der Mittelweg zwischen Limousine und Touring und soll sich besonders gut als Reisefahrzeug für längere Autobahn-Etappen eignen.

Er besticht durch hochwertige Verarbeitung, vor allem das Cockpit entspricht den üblichen Arbeitsplätzen der 3er Baureihe. Der Heckspoiler zeigt sich als besonders aktiv, denn er fährt auf Knopfdruck oder bei Geschwindigkeit von über 110 km/h aus und verschwindet bei weniger als 79 km/h wieder. Er reduziert im ausgefahrenen Zustand den Auftrieb der Hinterachse um 35 % und erhöht so die Fahrstabilität.

Neu: „Air Breather“

Neu sind auch die Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln, die sogenannten „Air Breather“. Der Kofferraum des BMW 3er GT bietet 25 Liter mehr Stauraum als der 3er Touring. Die Ladekapazität lässt sich dank der umklappbaren Rückbank nochmals erhöhen. LED Beleuchtung im Kofferraum macht es möglich den 3er GT auch nachts zu beladen.

Ab Juli 2013 wird auch das M Sportpaket für den 3er Gran Turismo erhältlich sein. Es unterstreicht die dynamischen Aspekte des GT und verleiht ihm einen sportlichen Auftritt.

Ihre Europopremieren feiern der BMW M6 Gran Coupé mit seinem 412 kW / 560 PS starken V8 und der überarbeitet Z4 mit neuen Details. Den Einstieg des Roadsters bildet künftig der sDrive18i mit 2,0-Liter-Motor und 115 kW/156 PS angetrieben. Auch die neue Basismotorisierung lässt sich mit einer Achtgang-Automatik kombinieren. (ampnet/jri)

//Artikel bewerten
//Links zu BMW
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)