Genf 2013:
VW mit breitem Markenspektrum

5. März 2013 | kommentieren
Auto Nachrichten: vw-mit-breitem-markenspektrumAuto Nachrichten: vw-mit-breitem-markenspektrumAuto Nachrichten: vw-mit-breitem-markenspektrumAuto Nachrichten: vw-mit-breitem-markenspektrum

Bei seiner Präsentation hat der VW-Konzern seine Marken in drei Bereiche zusammengefasst: Seat, Skoda, Bugatti und Giugiaro stehen für Design. Porsche, Lamborghini und Bentley für Leidenschaft. Der Bereich Innovation ist Audi, Volkswagen und der Nutzfahrzeugsparte vorbehalten.

Es gehört mittlerweile zur Tradition, das Europas größter Autohersteller am Vorabend des ersten Pressetages beim Genfer Automobilsalons die Journalisten zur Konzernpräsentation einlädt. Die Halle Espace Sécheron im Herzen der Schweizer Metropole ist die Bühne.

Zu sehen gab es am Konzernabend vom sparsamen Ein-Liter-Auto XL-1, das in einer Kleinserie gebaut wird, über die Luxuskarosse von Bentley bis zum potenten Supersportwagen Veneno aus dem Hause Lamborghini eine große Produktbreite. Der Veneno wird nur dreimal gebaut werden, hat 750 PS und wird wohl mehr als drei Millionen Euro kosten.


Den 1000 Gästen des Konzernabends stellte die Marke Volkswagen einen auch neuen Wolfsburger vor: den Golf Variant. Die Designschmiede Giugiaro feierte mit einer Studie ihren 45. Geburtstag. Daran angeschlossen zeigte die spanische Konzerntochter Seat was mit einer konsequenten Designsprache alles möglich ist. Vorstandschef James Muir fuhr mit der Weltpremiere, dem Leon-Dreitürer SC vor. Gefeiert werden durften nicht nur 50 Jahre Porsche 911, sondern auch das „Auto des Jahres 2013“. Am Nachmittag hatte die Jury die Entscheidung zugunsten des Golf bekanntgegeben.

Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn bekräftigte, dass VW den CO2-Ausstoß seiner EU-Neuwagenflotte bis 2015 auf unter 120 Gramm pro Kilometer senken wolle. Bis 2020 sollen es dann 95 Gramm werden. (ampnet/tw)

//Artikel bewerten
//Links zu Volkswagen
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)