Mercedes:
C-Klasse mit Fließheck

6. Juni 2013 | kommentieren

Die C-Klasse-Familie wächst. In der kommenden Generation der Mercedes-Mittelklasse wird es neben Limousine, Kombi und Coupé eine weitere Karosserieversion geben. Das für 2016 geplante Sportcoupé erinnert äußerlich an die Viertürer-Coupés CLA und CLS. So wollen sich die Stuttgarter gegen neue Konkurrenten wie den ähnlich konzipierten BMW 3er GT behaupten.

Ein Fünftürer mit Fließheck im sportlichen Look – mit dem neuen C-Klasse Sportcoupé will Mercedes dem Audi A5 Sportback und dem BMW 3er GT Konkurrenz machen. Das Ende 2016 erscheinende Modell vereint in sich die Eigenschaften von drei verschiedenen Fahrzeugtypen: praktisch und großräumig wie ein Kombi, mit fünf Türen wie eine Limousine und der sportliche Auftritt eines Coupés. Hinzu kommt eine etwas größere Höhe, die ein Panorama-Schiebedach ermöglicht.

Für den Antrieb sind Vier- und Sechszylindermotoren vorgesehen, die ein Leistungsband von 170 PS bis 333 PS abdecken. Der Preis für das Sportcoupé dürfte deutlich oberhalb der Limousine liegen, die mit ähnlicher Basis-Motorisierung bei rund 35.000 Euro startet.

Die fast komplett neu gestaltete Linienführung und mehr Freiheit für Kopf und Beine im Fond können sich zwar sehen lassen, dienen dem Stuttgarter Automobilhersteller aber auch als Rechtfertigung für einen erheblichen Mehrpreis im Vergleich zu viertürigen Modellen. Die Motorisierung des Sportcoupés reicht von den Benzinern von 184 PS beim 2-Liter-Vierzylinder bis zu 333 PS beim 3.0-Biturbo-V6. Die 2.0-Diesel leisten 170 und 204 PS. Hinzu kommen zwei umweltfreundliche Hybriden.

//Artikel bewerten
//Links zu Mercedes
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)