Neuer VW Golf Variant:
Agiler und noch variabler

25. Juni 2013 | kommentieren
Auto Nachrichten: agiler-und-noch-variablerAuto Nachrichten: agiler-und-noch-variablerAuto Nachrichten: agiler-und-noch-variablerAuto Nachrichten: agiler-und-noch-variabler

Jetzt hat die Zeit des Wartens für die Kombi-Liebhaber des Golf ein Ende – der Variant ist da. Der komplett neu entwickelte Allrounder basiert auf dem Golf VII und nutzt damit die Technologien und Vorteile des innovativen modularen Querbaukastens (MQB). Und das bedeutet: weniger Gewicht, optimiertes Package, schärfere Karosserieproportionen, neue Sicherheits- und Komfortsysteme, neue Benzin- und Dieselmotoren sowie neue Fahrwerkstechnologien.

Eco- und Individual-Modus

Als erster Golf Variant ist der neue Kombi serienmäßig mit der weiterentwickelten elektronischen Differenzialsperre XDS+ ausgestattet, die das Fahrverhalten in Kurven perfektioniert. Darüber hinaus kann der Wagenerstmals mit der adaptiven Fahrwerksregelung DCC inklusive Fahrprofilauswahl bestellt werden. Der/die Fahrer/in wählt in diesem Fall auf Knopfdruck aus, ob er/sie alternativ besonders komfortabel oder sportlich unterwegs sein möchte.

Die mit dem DCC kombinierte Fahrprofilauswahl bietet zudem einen Eco- und Individual-Modus, im Modus Individual können diverse Parameter zu einer persönlich favorisierten Abstimmung konfiguriert werden. Alternativ zum DCC (mit 10 mm tieferer Karosserie) steht darüber hinaus ein klassisches Sportfahrwerk zur Verfügung (minus 15 mm).

Variabilität als Paradedisziplin

Zum Verkaufsstart im August stehen sieben neue Turbodirekteinspritzer von 63 kW/85 PS bis 110 kW/150 PS zur Verfügung. Sie alle sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und dem Rekuperationsmodus (Umwandlung von kinetischer in elektrische Energie) ausgerüstet. Geschaltet wird der Golf Variant über 5- und 6-Gang-Getriebe. Sechs der sieben TSI und TDI können zudem mit einem 6- oder 7-Gang-DSG kombiniert werden, zwei der Golf Variant TDI werden darüber hinaus optional mit dem Allradantrieb 4MOTION angeboten.

Die Paradedisziplin des um 28 Millimeter auf 4,562 Meter angewachsenen Variant ist natürlich seine Variabilität. Dank des von 505 auf 605 Liter vergrößerten Stauvolumens bietet er selbst mit fünf Personen an Bord einen beachtlich großen Kofferraum. Wird der Stauraum gar bis an die Lehnen der Vorfdersitze und unter das Dach genutzt, bietet er sogar ein Volumen von 1.620 Litern. Die Laderaumlänge beträgt bis zur Rückbank 1,055 Meter, ab der Ausstattung Comfortline kann auch die Beifahrersitzlehne umgeklappt werden, so dass bis zu 2,67 Meter lange Gegenstände transportiert werden können.

//Artikel bewerten
//Links zu Volkswagen
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)