Ford Focus
Benziner mit Diesel-Durst

12. August 2013 | kommentieren

Die magische Grenze von 100 Gramm CO2 pro Kilometer unterbieten in der Kompaktklasse für gewöhnlich nur Diesel-, Hybrid- oder Elektroautos. Ford schafft es nun auch mit einem Benziner.

Eine besonders sparsame Benziner-Variante des Focus legt Ford Anfang 2014 auf. Der Kompakte soll dank Leitlaufreifen, optimierter Aerodynamik und einem lang übersetzten Fünfgang-Schaltgetriebe mit nur 4,3 Liter Super auf 100 Kilometern auskommen – das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. Ein Wert, den in dieser Klasse sonst nur Diesel-, Hybrid- oder Elektroautos erreichen.

Spritgeizende Variante

Als Antrieb fungiert der bereits von Hause aus sparsame 1,0-Liter-Dreizylinder, der mit Direkteinspritzung und Turboaufladung auf eine Leistung von 74 kW/100 PS kommt. Der Preis für den dreitürigen Spar-Focus steht noch nicht fest, er dürfte aber bei gut 18.000 Euro starten. Es soll die spritgeizende Variante auch mit vier Türen und als Kombi geben.

Sparsamster Focus mit konventionellem Antrieb bleibt die „Econetic“-Variante mit dem 77 kW/105 PS starken 1,6-Liter-Diesel. Sie benötigt 3,4 Liter Kraftstoff und stößt 88 Gramm CO2 aus. Der Preis startet bei 22.415 Euro. Ganz ohne lokale Emissionen kommt die neue Elektroversion aus. Das 107 kW/145 PS starke Modell kostet 39.990 Euro.

//Artikel bewerten
//Links zu Ford
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)