Porsche Panamera-Tuning
Edel angebaut

8. Oktober 2013 | kommentieren

Beim Tuning kann man sehr schnell des Guten zu viel tun. Für den Porsche Panamera gibt es jetzt immerhin ein optisch gelungenes Bodykit. Ähnlich wie die Stuttgarter Autoschmiede das Basisfahrzeug, lässt sich allerdings auch der Tuner die Optik-Extras teuer bezahlen.

Es darf immer etwas mehr sein

Es darf immer etwas mehr sein, auch oder vor allem im oberen Segment. Dabei besteht aber immer die Gefahr, zu viel zu tun. Es geht aber anders: Wer etwa seinen Porsche Panamera nicht gleich in einen brachialen Straßenschrecken verwandeln will, bekommt beim Tuner Prior einen passenden Karosseriebausatz.

© Prior-Design
Für den Porsche Panamera gibt es jetzt immerhin ein optisch gelungenes Bodykit.

Dass es sich nicht um das Serienfahrzeug handelt, verrät auf Anhieb die neue Frontstoßstange inklusive des breiten Frontspoilers. Außerdem gehören zum Bodykit mit der Bezeichnung „Prior600“ eine veränderte Motorhaube sowie ein Satz Seitenschweller. Die Kehrseite des Stuttgarters erhält eine neue Stoßstange und einen Heckklappenspoiler.

Edler Karosseriebausatz

Das Bodykit ist für alle Panamera-Baureihen geeignet und kann wahlweise im glasfasergemisch Duraflex (13.000 Euro) oder in Carbon (20.000 Euro) bestellt werden. Passend für den edlen Karosseriebausatz sind Räder mit 22-Zöllern für rund 11.000 Euro erhältlich. Die Verarbeitung der V8-Abgase übernimmt eine Sportabgasanlage aus Edelstahl für 4.000 Euro.

Wem der passende Porsche Panamera dazu fehlt: Die Einstiegsvariante der Oberklasselimousine mit 228 kW/310 PS kostet ab 83.000 Euro.

//Artikel bewerten
//Links zu Porsche
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)