Porsche Panamera Turbo S:
Für höchste Ansprüche

31. Oktober 2013 | kommentieren

Porsche stellt den stärksten, schnellsten und luxuriösesten Panamera an die Spitze der Gran Turismo: 570 PS und 310 km/h Spitzengeschwindigkeit sowie eine besonders umfangreiche und hochwertige Ausstattung garantieren dem Panamera Turbo S eine Sonderstellung in seinem Marktsegment. Er ist erstmalig auch als Executive Version mit einem um 15 Zentimeter verlängertem Radstand erhältlich. Der Panamera Turbo S Executive bietet so ein größeres Platzangebot und noch mehr Komfort vor allem im Fond.

Zur besonders umfangreichen Serienausstattung gehören unter anderem die Geräusch- und Wärmeschutzverglasung einschließlich Privacy Verglasung, das fondorientierte Innenraum-Licht-Paket und die große Mittelkonsole im Fond. Das neue Topmodell der Panamera-Baureihe feiert auf der Tokio Motor Show Weltpremiere.

Sportlich-luxuriöser Charakter

Der sportlich-luxuriöse Charakter des neuen Panamera Turbo S zeigt sich nicht nur in Fahrleistungen und Performance, sondern spiegelt sich auch in optischen Differenzierungsmerkmalen wieder. Die ausschließlich für den neuen Panamera Turbo S erhältliche Außenfarbe palladium-metallic verleiht dem Spitzenmodell einen besonders exklusiven Charakter und betont die rassig-elegante Linienführung. Indiz für die herausragende Fahrdynamik sind die 20-Zoll 911 Turbo II-Räder, die nicht nur größer sondern auch deutlich breiter als die Serienräder der anderen Gran Turismo sind. Ein weiteres eindeutiges Merkmal ist der in Exterieurfarbe lackierte Vier-Wege-Heckspoiler.

Der neue Top-Panamera von Porsche ist passend für ein Spitzenmodell in der Luxusklasse außergewöhnlich umfangreich ausgestattet. Er verfügt serienmäßig über alle fahrdynamischen Regelsysteme der Modellreihe. Die Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC), ein System zur aktiven Wankstabilisierung, reduziert bei Kurvenfahrten die Seitenneigung des Fahrzeugs schon im Ansatz und steigert so Agilität und Komfort gleichermaßen. Das Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus) arbeitet mit einer variablen Momentverteilung an den Hinterrädern in Kombination mit einer elektronisch geregelten Hinterachs-Quersperre und sorgt so für eine verbesserte Traktion in jeder Fahrsituation.

Zwei neue Turbolader mit größerem Verdichter

Mit der Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) verfügt der Panamera Turbo S über eine Hochleistungs-Bremsanlage, die besonders fadingstabil und verschleißfest ist. Als Lenksystem wird die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung Plus eingesetzt. Das Fahrwerk des Panamera Turbo S verfügt selbstverständlich über die adaptive Dämpferregelung Porsche Active Suspension Management (PASM) und die adaptive Luftfederung mit zusätzlichem Luftvolumen.

Das Leistungsplus von 50 PS gegenüber dem Triebwerk des Panamera Turbo ist das Ergebnis einer gezielten Überarbeitung an mehreren Komponenten. So setzt Porsche beim Panamera Turbo S zwei neue Turbolader mit größerem Verdichter ein. Dadurch steigt der Luftdurchsatz und insbesondere bei hoher Last und Drehzahl presst der Lader mehr Sauerstoff in die Brennräume. Gleichzeitig wurde der Einspritzdruck um 20 bar auf 140 bar gesteigert. Beide Maßnahmen zusammen bedeuten auch höhere Bauteilbelastungen, die mit Kolben aus einer neuen Aluminiumlegierung und speziell beschichteten Kolbenringen aufgefangen werden.

Mühelosere und zügigere Überholmanöver

Dieses Konzept hat zwei weitere Vorteile: Durch die bessere Aufbereitung des Kraftstoff-Luft-Gemischs in den Brennräumen steigt auch das Drehmoment um 50 Nm auf ein Plateau von 750 Newtonmetern zwischen 2.250/min und 5.000/min, mit Overboost sogar auf 800 Nm. Damit werden beispielsweise Überholmanöver noch müheloser und zügiger. Zweiter Pluspunkt: Der Kraftstoffverbrauch im NEFZ gesamt bleibt mit 10,2 l/100 km auf dem Niveau des Panamera Turbo und liegt um mehr als elf Prozent unter dem des Vorgängermodells.

Mit der optionalen Sportabgasanlage orientiert sich der Panamera Turbo S auf Wunsch des Fahrers akustisch eindeutig am Rennsport. Erreicht wird das einmalige Sounderlebnis über einen per Taster schaltbaren Akustikkanal, der den Motorsound in den Innenraum leitet. Zudem werden beim Hochschalten einzelne Zylinder ausgeblendet, so dass die Drehzahl schneller sinkt und die Kupplung schneller schließen kann.

//Artikel bewerten
//Links zu Porsche
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)