Toyota Verso
BMW in Fernost

3. Dezember 2013 | kommentieren

Die Kooperation von Toyota und BMW trägt erste Früchte. Am dem kommenden Jahr tut ein bayerischer Selbstzünder in dem japanischen Kompakt-Van Verso seinen Dienst. Und das ist erst der Anfang.

Der Toyota Verso erhält Mitte Januar 2014 einen neuen Einstiegsdiesel. Der 1,6-Liter-Selbstzünder mit 82 kW/112 PS wird im Rahmen einer kürzlich geschlossenen Kooperation von BMW zugeliefert; bei den Münchnern kommt er unter anderem in der 1er-Reihe zum Einsatz. Beim Kompakt-Van Verso ersetzt der Vierzylinder den bisher angebotenen 2,0-Liter-Diesel mit 91 kW/124 PS. Mit einem Verbrauch von rund 4,6 Litern unterbietet er den Vorgänger um etwa 0,3 Liter. Auch der Preis sinkt höchstwahrscheinlich deutlich, statt der bisher aufgerufenen 23.550 Euro dürfte er im Bereich von 22.000 Euro liegen.

Künftig sollen weitere Toyota-Pkw mit Dieselmotoren von BMW ausgerüstet werden, darunter die Modelle Avensis, RAV4 und Auris. Neben dem 1,6-Liter-Triebwerk liefern die Münchner zudem künftig auch einen 2,0-Liter-Motor an die Japaner. Die Zusammenarbeit bei den Motoren ist Teil einer größeren Kooperation beider Unternehmen; unter anderem will man zusammen Batterien, Brennstoffzellentechnik und auch einen Sportwagen entwickeln.

//Artikel bewerten
//Links zu BMW
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)