Genf 2017: Kia Picanto
Noch etwas geräumiger

4. Januar 2017 | kommentieren

Kia zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (9.–19.3.2017) als Weltpremiere den neuen Picanto. Die dritte Modellgeneraton bekommt einen etwas längere Radstand (2,40 Meter, plus 15 mm).

Mit einem kürzeren Front- und einem etwas längeren Hecküberhang hat er dennoch exakt die gleiche Länge wie der Vorgänger (3595 mm). Der neue Kleinwagen soll im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen wird.

Durch unterschiedliche Farbvarianten des Innenraums bietet Kia neue Möglichkeiten der Individualisierung. Das Armaturenbrett wird von einem über die Zentralkonsole hinaus ragénden Touchscreen des neuen Infotainmentsystems geprägt Das in elf Lackierungen lieferbare Modell wird es erstmals auch als optisch sportliche GT Line geben.

© Kia

Kia Picanto GT Line.

Entworfen wurde das A-Segment-Fahrzeug von den Kia-Designzentren in Namyang (Korea) und Frankfurt. (ampnet/nic)

//Artikel bewerten
//Artikel empfehlen
//Artikel bewerten
//Links zu Kia
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)