Genf 2017: Hyundai
Ioniq kommt im Sommer

8. März 2017 | kommentieren

Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (–19.3.2017) die dritte Variante seiner Ioniq-Baureihe. Ab Sommer komplettiert der Plug-in-Hybrid die bislang aus Ioniq Hybrid und Ioniq Elektro bestehende Modellfamilie. Das Fahrzeug kommt im kombinierten europäischen Normzyklus mit 1,1 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometern Fahrstrecke aus. Das entspricht 26 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Möglich werden diese Werte durch die elektrische Reichweite von bis zu 63 Kilometern.

Der 45 kW / 60 PS starke Elektroantrieb wird von einer Lithium-Polymer-Batterie mit 8,9 Kilowattstunden Kapazität gespeist und ist mit einem 77 kW / 105 PS starken Benzin-Direkteinspritzer kombiniert. Die Kraftübertragung erfolgt über 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

© Hyundai
Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid.

Der kompakte Fünfsitzer bietet 443 Liter Kofferraumvolumen, das sich bis auf 1505 Liter vergrößern lässt. Wie alle Ioniq wird auch der Plug-in-Hybrid mit einem autonomen Notbremsassistenten inklusive Fußgängererkennung, Frontkollisionswarnsystem, Spurhalteassistent und Tempomat mit Abstandsregelung geliefert. Optional sind beim Plug-in-Hybrid auch Totwinkel-Assistent und Querverkehrswarner hinten sowie Scheinwerfer mit LED-Leuchttechnik verfügbar. (ampnet/jri)

//Artikel bewerten
//Links zu Hyundai
//Artikel empfehlen

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)