Auto Nachrichten: ford-steigt-aus-rallye-wm-aus

Wegen Wirtschaftskrise
Ford steigt aus Rallye-WM aus

16. Oktober 2012 | Ein Kommentar

Ford steigt angesichts der Wirtschaftskrise auf die Bremse – und zieht sich komplett aus der Rallye-Weltmeisterschaft zurück. Es ist das Ende einer fast 40-jährigen Erfolgsgeschichte.

Seit 1973 ist Ford in der Königsklasse der Rallye vertreten. Drei Konstrukteurs-Titel und 82 Siege bei WM-Läufen hat Ford zu verbuchen. Und totzdem wird die Erfolgsgeschichte nach dieser Saison beendet. Die wirtschaftliche Lage zwingt Ford zum Einlenken.

„Ford blickt auf eine lange und erfolgreiche Geschichte in der Rallye-WM zurück. Daher ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen“, betont Roelant de Waard, Vizepräsident von Ford Europa. In der aktuellen Situation sei es laut de Waard aber richtig, das Engagement im Motorsport zu reduzieren und die dadurch frei werdenden Ressourcen für andere Bereiche zu nutzen.

Rallye-Hilfe bei Fiesta-Entwicklung?

Das britische Team M-Sport, das seit 1997 erfolgreich die Einsätze der Marke in der Rallye-Weltmeisterschaft koordiniert, wird den Ford Fiesta RS WRC auch weiterhin in der World Rallye Cahmpionship einsetzen. Derzeit diskutieren beide Seiten gemeinsam darüber, inwieweit Ford das Team bei der Weiterentwicklung des Turbo-Allradlers auch künftig unterstützen kann.

Dabei geht es auch um technische Hilfestellung bei der Entwicklung des Ford Fiesta R2 sowie des kürzlich vorgestellten R5-Modells. Ersterer bietet sich als ideales Einsteigerfahrzeug vor allem für nationale und regionale Rallyes an, während der Ford Fiesta R5 im kommenden Jahr in der neuen WRC 2-Klasse debütieren wird. (Mit Material von ampnet/jri)

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu Ford
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)