L.A. Auto Show 2012
BMWs i3 Coupé Concept

30. November 2012 | kommentieren

Noch bevor BMW Ende kommenden Jahres seinen i3 oder im Frühjahr 2014 dann den i8 (Plug-in-Hybrid) auf den Markt bringt, arbeitet der Autobauer schon an der Vergrößerung seiner Elektroauto-Familie.

In Los Angeles wird der Zuwachs zwar noch als Konzept ausgewiesen, doch das dreitürige i3 Coupé Concept soll im Wesentlichen der i-typischen Formensprache entsprechen. Allerdings mit noch dynamischeren Konturen, um ihn auch fürs Städtische attraktiv zu machen.

Im Inneren des Konzepts dominieren zwei große Displays: Eines in 6,5 Zoll, das dem Fahrer gewissermaßen als Kombi-Instrument dient, und eine 8,8 Zoll große Anzeige für Information über die BMW ConnectedDrive-Dienste, die speziell für den Einsatz in E-Autos ausgelegt wurden. Anders als in herkömmlichen Coupés würden Passagiere auf den hinteren Plätzen ein auffallend großzügiges Raumgefühl genießen können, verspricht BMW. Dafür verantwortlich ist ein besonderes Design im Fondbereich.

Wie schon der i3 ist auch das Coupé auf Leichtigkeit getrimmt und hat eine Fahrgastzelle aus Carbon. Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 170 PS starken, direkt an der Hinterachse platzierten E-Motor. Mit einem ständig verfügbaren Drehmoment von 250 Newtonmetern ist für ordentliche Dynamik und Fahrspaß gesorgt.

Der Aktionsradius des Konzepts wird mit 150 Kilometern angegeben. Mehr als ausreichend für den täglichen Stadtverkehr. Doch nicht alle E-Autos können, wie sich das vielleicht die Politik vorstellen mag, als Zweit- oder Drittfahrzeug den familiären Fuhrpark bereichern. Soll die E-Auto-Wende gelingen, müssen sie schon noch mehr draufhaben. Aber ein Coupé ist ohnehin ein Schmankerl und nicht für jeden das Alltagsauto. Und dann stimmt’s ja wieder … (Auto-Reporter.Net/arie)

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu BMW
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)