Kraftstoffpreise 2012
Historischer Höchststand

2. Januar 2013 | kommentieren

Was Autofahrer in den vergangenen zwölf Monaten schon ahnten, ist jetzt gewissermaßen „amtlich“: Nie war Tanken teuer als 2012. Im bundesweiten Mittel von Markentankstellen und freien Stationen hat der ADAC einen Preis für einen Liter Super E10 von 1,598 Euro und für Diesel von 1,478 Euro dokumentiert. Im Vergleich zu 2011 ist das ein Zuschlag von 7,6 bzw. 6,7 Cent je Liter.

Und es kommt noch besser: 2012 erlebten die Autofahrer von Benzinern am 13. September den bislang teuersten Tanktag seit Beginn der Aufzeichnung von Spritpreisen im Jahr 1950: Pro Liter E10 waren 1,709 Euro zu berappen. Diesel-Fahrer hatten dieses fragwürdige Erlebnis am 26. August (1,554 Euro).

Am historischen Höchststand konnten auch die Kraftstoffpreise im Dezember nichts mehr ändern, die mit durchschnittlich 1,534 Euro (Super E10) bzw. 1,447 Euro (Diesel) vergleichsweise moderat ausfielen. Der Benzinpreis markierte damit sogar den niedrigsten Monatsdurchschnittspreis im vergangenen Jahr, Diesel war mit 1,404 Euro pro Liter im Juni am günstigsten.

Nur eine kurze Entspannung der Benzinpreise

Dass der erwartete Preisschock zum Jahreswechsel ausblieb, geht aufs Konto der geringeren Beschaffungskosten. Die Weltmarktpreise haben nicht zuletzt auch unter den unsicheren Märkten und speziell auch unter der wirtschaftlichen Hängepartie in den USA „gelitten“. Wenn auch zur Freude von Autofahrern. Aber nur wenige Stunden, nachdem Republikaner und Demokraten ihren Haushaltsstreit beigelegt und sich auf eine Kompromisslösung verständigt haben, kannte der Ölpreis am heutigen Mittwoch nur eine Richtung: nach oben. Die drohende Rezession der US-Wirtschaft und der damit einhergehende Rückgang der Nachfrage nach Rohöl ist, wenn auch nur für Wochen, also erst einmal abgewendet. Die Preise steigen wieder. (Auto-Reporter.NET/arie)

//Artikel bewerten
Loading...
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)