Genf 2013: Skoda
Octavia Combi

19. Februar 2013 | kommentieren

Wenige Wochen nach dem Start der Limousine feiert Skoda die Weltpremiere des neuen Octavia auf dem Genfer Automobilsalon (7. – 17.3.2013) . Beim Platzangebot verspricht die tschechische VW-Tochter Top-Werte im Segment. Sicherheits- und Komfortsysteme sind ebenso mit an Bord, wie sparsame Motoren.

Der neue Octavia Combi ist um neun Zentimeter länger und viereinhalb Zentimeter breiter als sein Vorgänger. Der Radstand ist um knapp elf Zentimeter gewachsen. Bei Beinfreiheit und mit 610 Litern Kofferraumvolumen stellt der Combi Klassenbestwerte auf. Klappt man die Rücksitzbank um, erhöht sich das Ladevolumen auf 1740 Liter. Die Fernentriegelung der Rückenlehne befindet im Fond. Den Transport sehr langer Gegenstände erleichtert der umklappbare Beifahrersitz. Unter dem variabel einstellbaren und versenkbaren doppelten Ladeboden ist Platz für Kofferraumabdeckung und Dachträger.

An Bord des neuen Skoda Octavia Combi finden sich auf Wunsch moderne Sicherheitsassistenzsysteme wie eine Multikollisionsbremse, der Front Assistant mit City-Notbremsfunktion, der Driver Activity Assistant (Müdigkeitserkennung), der proaktive Insassenschutz Crew Protect Assistant oder der Lane Assistant als Unterstützung zum Spurhalten. N Bord sind außerdem bis zu neun Airbags.

Eine automatische Distanzregelung (Adaptive Cruise Assistant) ist ebenso wie ein Fernlichtassistent (Intelligent Light Assistant) erhältlich. Hinzu kommt eine neue Generation von Radio- und Radio-Navigationssystemen.

Die neu entwickelten Motoren des Skoda Octavia Combi der dritten Generation sollen um bis zu 17 Prozent sparsamer sein als die Vorgänger. Das Motorenangebot umfasst vier Benzin- und vier Dieselmotoren. (ampnet/deg)

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu Skoda
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)