IAA 2013: Kia
Drei Neuheiten, eine Studie

16. August 2013 | kommentieren

Auf der 65. Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (12. – 22.9.2013) feiert der neue Kia Soul seine Europapremiere. Neben der zweiten Generation des Crossover-Modells zeigt der koreanische Autobauer als weitere B-Segment-Neuheit – und als Weltpremiere – ein zukunftsweisendes, am urbanen Lifestyle orientiertes Konzeptfahrzeug. Ihr Debüt geben auf der IAA zudem die Facelift-Version der Mittelklasselimousine Optima und der Picanto 1.0 LPG.

Bei der zweiten Generation des Soul wurde das charakteristische Design in seinen Grundzügen beibehalten, aber durch moderne Elemente modifiziert. Zudem verfügt das neue Modell, das im Frühjahr 2014 in den Handel konmnt, über eine verbesserte Fahrdynamik und effizientere Motoren. Inspiriert ist das neue Außendesign durch die Studie Kia Track’ster, die erstmals auf der Chicago Auto Show 2012 gezeigt worden ist.

Auf die Großstadt zugeschnitten

Das Konzeptfahrzeug, das Kia in Frankfurt präsentiert, gibt einen Ausblick auf ein mögliches Serienmodell im B-Segment. Die Studie ist auf die Großstadt zugeschnitten und zeichnet sich durch ein charakteristisches Design aus. Die Studie wurde in Europa entwickelt und orientiert sich stark am Geschmack und an den Ansprüchen europäischer Kunden.

Der auf der IAA erstmals vorgestellte Kia Picanto 1.0 LPG ist das erste Kia-Modell, das ab Werk für den Betrieb mit Autogas (LPG) ausgelegt ist. Motorisiert ist der Picanto 1.0 LPG mit einer speziellen Version des 1-Liter-Dreizylinders aus der „Kappa“-Baureihe, die 49 KW / 67 PS leistet und 90 Nm Drehmoment mobilisiert.

Zwei Kraftstofftanks

Das bivalente Modell verfügt über zwei Kraftstofftanks: den regulären 35-Liter-Benzintank vor der Hinterachse und einen 27-Liter-LPG-Drucktank unter dem Gepäckraumboden, in dem Bereich, der sonst für das Reserverad genutzt wurde. Mit einer Taste am Armaturenbrett lässt sich die Betriebsart jederzeit umstellen, von LPG auf Benzin und umgekehrt. Im LPG-Betrieb hat der Kia Picanto eine CO2-Emission von 100 Gramm pro Kilometer und verbraucht durchschnittlich 5,8 Liter Autogas pro 100 Kilometer.

Eingeführt wird der Picanto 1.0 LPG ab Herbst 2013 zunächst in Deutschland, Italien, Polen, Tschechien, Griechenland, Portugal und den Niederlanden. Auch der Picanto 1.0 LPG verfügt über eine Herstellergarantie von sieben Jahren oder 150 000 Kilometer.

Modifizierte Motoren

Mit der Überarbeitung der Mittelklasselimousine Kia Optima hat die Marke auf die Resonanz ihrer Kunden und die Entwicklungen im hart umkämpften europäischen D-Segment reagiert. Die Facelift-Version präsentiert sich auf der IAA mit einem leicht veränderten Design, neuen Infotainment-, Komfort- und Sicherheitselementen sowie weiteren neuen Details. Der Geräuschpegel konnte durch verschiedene Maßnahmen deutlich um 3,3 Dezibel gesenkt werden.

Modifiziert wurden auch die Motoren. Zu den Neuerungen zählen hier ein Generator-Entkoppler (Overrunning Alternator Decoupler) und ein innovatives Batterie-Management-System. Aufgrund der geringen Abgas-Emission – der Optima 1.7 CRDi hat in der Schaltversion mit Start-Stopp-System ISG eine CO2-Emission von 128 g/km (ohne ISG: 133 g/km) – wird die -Limousine in vielen europäischen Ländern in niedrige Steuerklassen eingestuft.

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu Kia
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)