Veredelter Jaguar E-Type
„Gestreckt“

12. November 2013 | kommentieren

Oldtimer sind schön, aber häufig auch eng und unpraktisch – vor allem, wenn es sich um Sportwagen handelt. Ein britischer Restaurator hat beim Jaguar E-Type nun auf kreative Weise Abhilfe geschaffen.

Länger…

Der Jaguar E-Type startete seine Karriere 1961 als aggressiv gestalteter, puristischer Sportwagen und endete 1974 als weich gezeichneter luxuriöser Gran Turismo. Das Beste aus diesen beiden Welten hat nun der britische Fahrzeug-Veredler CMC zu vereinen versucht.

Im Auftrag eines Jaguar-Fans haben die Restaurations-Experten einen Roadster der besonders gefragten ersten Serie auf die Länge der dritten E-Type-Generation gestreckt. Der Radstand wurde um rund elf Zentimeter verlängert, das Dach um rund drei Zentimeter höher gelegt. Der gesamte Raumgewinn soll Fahrer und Beifahrer des Zweisitzers zu Gute kommen.

© CMC
Das Längen-Plus ist von außen kaum zu sehen

… und mit Hänger

Der Kofferraum bleibt hingegen unverändert. Damit der E-Type trotzdem auf große Tour gehen kann, hat CMC kurzerhand einen speziellen Anhänger konstruiert. Der kleine Trailer nimmt die Form des Roadster-Hecks exakt wieder auf und ist zudem in Wagenfarbe lackiert. Die Anhängerkupplung am Zugfahrzeug ist so konstruiert, dass sie bei Nichtgebrauch hinter der Beleuchtungseinheit verschwindet.

Angaben zum Preis des Umbaus macht der Veredler nicht. Aber allein ein gut gepflegter E-Type Roadster der ersten Serie wird heute ab 100.000 Euro aufwärts gehandelt.

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu Jaguar
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)