Mercedes-Benz GLA 45 AMG
Stärkster Serien-Vierzylinder

9. Januar 2014 | kommentieren

Mercedes-AMG führt seine Produktoffensive konsequent fort: Mit dem neuen GLA 45 AMG setzt die Performance-Marke von Mercedes-Benz ein dynamisches Statement im stark wachsenden Segment der kompakten SUV.

Die Kombination aus kraftvoll-markantem Design, exklusiver Ausstattung und überlegenen Motor- und Fahrleistungswerten ist einzigartig: Der stärkste in Serie produzierte Vierzylindermotor der Welt bringt 265 kW (360 PS) sowie 450 Newtonmeter auf die Straße. Das neue High-Performance-SUV GLA 45 AMG glänzt auch bei den Emissions- und Verbrauchswerten.

Aktuell wächst kein Segment stärker als das der kompakten SUV. Für Mercedes-AMG ist es also ein logischer Schritt, mit dem GLA 45 AMG hier ein dynamisches Statement zu setzen.
(Tobias Moers, Geschäftsführung Mercedes AMG GmbH)

133 kw (181 PS) pro Liter Hubraum beschleunigen den GLA 45 AMG in nur 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h ist zwar noch nicht Schluss, dennoch setzt die Elektronik dem Spaß an dieser Stelle sicherheitshalber eine Grenze. Mit insgesamt 265 kw (360 PS) verfügt der kompakte SUV über den stärksten in Serie produzierten Vierzylindermotor der Welt. Wer jetzt beklommen an die bevorstehenden Tankstellen-Besuche denkt, kann aufatmen. Der GLA 45 AMG begnügt sich mit 7,5 Litern auf 100 km (NEFZ gesamt; CO2: 175 g/km) und erfüllt die EU-6-Abgasnorm. Prädikat: umweltverträglich.

Der kompakte Kraftprotz aus Affalterbach soll vor allem eine junge Zielgruppe ansprechen und erweitert das umfangreiche SUV-Angebot auf nunmehr fünf Modelle (GLA 45 AMG, ML 63 AMG, GL 63 AMG, G 63 AMG und G 65 AMG). Damit verfügt Mercedes-AMG über die breiteste SUV-Palette aller High-Performance Premiummarken.

2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo mit Autogramm


Wie man es von AMG kennt, wird der 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor in reiner Handarbeit gemäß der Tradition „one man, one engine“ montiert. Ein Autogramm des verantwortlichen Motorenmonteurs gibt’s dazu.

Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe des GLA 45 AMG verfügt über drei eigenständige Fahrprogramme, eine fahrprogrammabhängige Zwischengasfunktion und RACE START. Wer also an der Ampel unvorsichtige Sportwagen-Fahrer mal so richtig verblasen will, bekommt von AMG die richtigen Helfer an die Hand bzw. an den Gasfuß, denn das Getriebe realisiert Schaltzeiten, die annähernd auf dem Niveau des Supersportlers SLS AMG GT liegen. Es geht aber auch wesentlich ruhiger. Wählt man Fahrmodus „C“ (Controlled Efficency), wird die Start-Stopp-Funktion aktiviert und eine eher verbrauchsbetonte Fahrweise unterstützt.


Dass die Leistung des GLA 45 AMG nicht „reibungslos“ verpufft, garantiert der variable AMG Allradantrieb 4MATIC serienmäßig und sorgt so für perfekte Traktion – egal bei welchen Witterungsbedingungen. Die Kraftverteilung ist vollvariabel ausgelegt: Im normalen Fahrbetrieb ist der Kompakt-SUV mit Frontantrieb unterwegs, das ist effizienter. Bei entsprechender fahrdynamischer Anforderung – also wenn es so richtig rund geht, verteilt der variable Allradantrieb das Moment bis zu einem Verhältnis von 50 zu 50 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse.

3-Stufen-ESP® – individuelle Dynamik auf Knopfdruck


Das Elektronische Stabilitäts-Programm ist AMG-typisch als 3-Stufen-ESP® ausgelegt. Der GLA 45 AMG verfügt über drei Fahrprogramme: „ESP ON“, „SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ – so lässt sich die Dynamik individuell auf Knopfdruck variieren. Letzteres sei allerdings im Sinne der Sicherheit nur erfahrenen Piloten, abseits des öffentlichen Straßenverkehrs empfohlen.

Der neue Mercedes-Benz GLA 45 AMG feiert seine Weltpremiere am 13. Januar 2014 auf der North American International Auto Show in Detroit/USA. Die Verkaufsfreigabe beginnt Mitte März 2014 und die Markteinführung startet im Juli 2014. Also heißt es, noch ein wenig Geduld haben.

an-sg

//Artikel bewerten
Loading...
//Links zu Mercedes
//Artikel empfehlen
Anzeige

//Schreibe deine Meinung!



* (Pflichtfeld)